Die Partei der Vernunft vereinigt Menschen ohne Unterschied der Staatsangehörigkeit, des Standes, der Herkunft, des Geschlechts und des religiösen Bekenntnisses, die beim Aufbau und Ausbau eines demokratischen Rechtsstaat und einer vom freien Geist getragenen Gesellschaftsordnung mitwirken wollen. Die Partei der Vernunft lehnt totalitäre und diktatorische Bestrebungen jeder Art – unabhängig, ob von rechts oder links – strikt ab.

 

Hier geht's zum gesamten Grundsatzprogramm.

 

 


Kernthemen unserer Partei sind:

 

Direkte Demokratie

 

Zu einem der wichtigsten Bestandteile für die Freiheit des Einzelnen gehört das Selbstsrecht. Die Bürger sollen daher an den politischen Entscheidungen möglichst weitgehend beteiligt werden. Deswegen setzt sich die Partei der Vernunft für eine dezentrale Demokratie auf kommunaler Ebene ein.

Jedes Problem wird dort gelöst, wo es anfällt. Und das ist in sehr vielen Fällen direkt vor Ort in der Kommune. Alle Abgeordneten agieren dabei ehrenamtlich und erhalten eine Aufwandsentschädigung.

Keine Bundes- oder Landesebene darf der Kommune vorschreiben, was diese zu tun oder zu lassen hat.

 

Meinungsfreiheit

„Meinungsfreiheit fängt bei jedem an und hört bei keinem auf!"

 

Jeder Mensch hat das Recht, sich die Meinungen anderer Menschen nicht anzuhören, nicht anzusehen und insbesondere diese nicht zu teilen. Aber niemand hat das Recht, einem Menschen seine Meinung jeglicher Art zu verbieten, ihm eine andere Meinung aufzuzwingen oder ihn in seiner Meinungsfreiheit einzuschränken.

Wir stehen für die Meinungsfreiheit und gegen jegliche Zensur ein – so, wie es unser Grundgesetz im Artikel 5 garantiert.

 

 

 

Vertragsfreiheit

 

Jeder Mensch hat das Recht frei zu wählen, was für einen Vertrag und in welchem Umfang er diesen mit einem anderen Menschen eingeht. Kein Dritter hat das Recht, sich in diesen Vertrag einzumischen, diesen zu regulieren oder uns zu gesetzlich regulierten Verträgen zu zwingen.

Nur so ist ein freiheitliches und faires Miteinander unter uns Menschen garantiert.

Deshalb setzen wir uns für eine freie Marktwirtschaft ohne Eingriffe des Staates ein.

 

Geldsystem

 

Fast nichts schränkt uns in unserem freiheitlichen Handeln mehr ein, als das staatliche Geldmonopol. Alle Handelspartner sollen wieder das Recht bekommen, frei zu wählen, welches Tauschmittel sie für ihren Handel benutzen wollen.

So kann sich jeder frei entscheiden, ob er seine Waren mit Metallen (Gold, Silber…), virtueller Währung (Bitcoins…), Fiat-Money (Euro, Dollar…) oder einem anderen Tauschmittel bezahlen möchte, solange der Tauschpartner die Art des Tausches akzeptiert.

Am Ende wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach das wertstabilste Tauschmittel durchsetzen.

 

 

 

Europa

 

Wir wünschen uns eine freiheitliche Welt und damit auch ein freies und friedliches Europa. Die Europäische Union (EU) ist nicht Europa! Die EU als supranationale Organisation ist überflüssig. Sie ist kein Garant für Frieden und Freiheit. Vielmehr verursacht die EU durch ihre Regulierungswut und monetäre Planwirtschaft zunehmend Spannungen innerhalb Europas. Sie stürzt Nationalstaaten in wirtschaftliches Chaos und vernichtet Wohlstand und Freiheit der Europäer. Europa braucht keinen Vertrag von Lissabon , der die Bürger entmündigt.

Deshalb fordern wir, dass jegliche aufgezwungene Zahlungen an andere Staaten gestoppt werden und unsere abgegebene Rechte unverzüglich zurück zu übertragen sind.

 

RAUS aus der EU!

 

Abgaben und Steuern

 

Die Partei der Vernunft vereinfacht das Abgaben- und Steuersystem.

Zum Schutz des Eigentumsrechts werden alle direkten Steuern abgeschafft und verboten. Die Steuer- und Abgabenhoheit liegt ausschließlich bei den Kommunen. Zur Erfüllung der hoheitlichen Bundesaufgaben erhält der Bund von den Kommunen die erforderliche Kostenerstattung. Die Höhe dieser Kostenerstattung darf einen Mehrwertsteuersatz von fünf Prozent nicht übersteigen.

Jeglicher erzwungener Finanzausgleich zwischen den staatlichen Ebenen (kommunaler Finanzausgleich, Länderfinanzausgleich) und alle staatlichen Subventionen entfallen. Kommunen können sich in freier Entscheidung zusammenschließen oder miteinander kooperieren und Aufgaben an eine höhere Gemeinschaftsebene übertragen.

Diese Umsetzung ist nur mit Zwischenschritten möglich, die wir uns wie folgt vorstellen:

  • ·         Die Einführung eines einheitlichen Steuersatzes (Flat-Tax) von 25 Prozent bei Streichung aller Ausnahmen und Steuerschlupflöcher nebst großzügigem Grundfreibetrag.
  • ·         Alle Subventionen werden stufenweise und gleichmäßig („Rasenmäher-Methode“) um jeweils 10 Prozentpunkte pro Jahr gesenkt. So sind sämtliche Subventionen nach zehn Jahren auf Null reduziert.
  • ·         Der Staatshaushalt ist ohne Neuverschuldung zu finanzieren.

 

Hier geht's zum gesamten Grundsatzprogramm.